Europatag Sekundarstufe II am Montag, 13. Mai

Collage Europatag SIIDer diesjährige Europatag der Sekundarstufe II einschließlich der Jahrgangsstufe 9 stand ganz unter dem Zeichen der Europawahl, die am 26. Mai stattfindet. Vorab hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, im Rahmen einer Juniorwahl ihre Stimme für Europa abzugeben.

Das Wahllokal war für sie von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Um sie entsprechend vorzubereiten, wurde das Thema Europawahl in den Sowi-Kursen und im Politikunterricht thematisiert. Des Weiteren stand den Schülerinnen und Schülern am Tag der Juniorwahl selber ein Informationsraum zur Verfügung, in dem sie sich über die Wahlinhalte der verschiedenen Parteien informieren oder alternativ - zur noch besseren Orientierung - den Wahl-O-Mat machen konnten.

In der 3. und 4. Stunde erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler in ihrem Klassen- bzw. Kursverband Statements zu verschiedenen europäischen Themen, die die Leitfrage hatten: "Europa – Was geht das mich an?" So beschäftigten sich einige Kursteilnehmer mit dem Artikel 13 und andere wiederum mit dem Homo Sapiens als europäischer Mensch.

Den Abschluss des Europatages bildete eine Podiumsdiskussion, in der die Schülerinnen und Schüler diskutierten, was es bedeutet, Europäer zu sein, welche EU sie sich wünschen und wie Europa in Zukunft gestaltet werden soll. Es diskutierten nicht nur die Podiumsteilnehmer, sondern auch die Zuschauer. Immer wieder konnten die Schülerinnen und Schüler durch Kartenabfrage interaktiv ihre Meinung kundtun. Die Diskussion wurde durch einen „Hammelsprung“ beendet, bei dem die Schülerinnen und Schüler gefragt wurden, ob sie gerne am 26. Mai mitwählen und ein Wahlalter ab 16 Jahren befürworten würden. Die Stimmauszählung ergab 94 positive Stimmen für ein Wahlalter ab 16 Jahren und 88 Gegenstimmen.

Die Ergebnisse der Juniorwahl wurden im PZ bekannt gegeben.