Corona

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen, die den Umgang mit dem Coronavirus im Schulbetrieb betreffen.

Liebe Väter und Mütter unserer Schülerinnen und Schüler,

Ihnen allen wünsche ich auf diesem - leider mittlerweile etablierten - Wege ein gesegnetes, gesundes und hoffentlich besseres neues Jahr!

Sie haben gewiss bereits den Medien entnommen, dass die Schulen in NRW im Januar geschlossen bleiben und der Unterricht für Ihre Kinder auf Distanz (LaD) erfolgt. Die wichtigsten Regelungen durch das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) sind nachstehend - zum Teil um die Passagen, die nur für die Schulleitungen bestimmt sind, gekürzt - im Wortlaut aufgeführt:

Liebe Eltern,

im Nachgang meiner gestrigen Mail wurde mir der Interpretationsspielraum der MSB-Mail - gerade im gesamtgesellschaftlichen Kontext - stressbedingt verzögert evident.

Da insgesamt der Unterricht in den Klassen 8-12, also deutlich überwiegend, ins LaD (Lernen auf Distanz) verlagert wird und zugleich im Bereich der Kitas darum gebeten wird, Kinder nach Möglichkeiten zu Hause zu halten und nicht in die Einrichtungen zu schicken, ist dies nach meinem Dafürhalten der Kontext, in dem die Aussage "In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen." zu verstehen ist. Hier geht es nicht nur darum, dass Ausnahmen von der Präsenzpflicht rechtlich möglich sind, sondern meines Erachtens darum, dass es für Sie erleichtert wird und somit problemlos möglich ist, auch Ihr Kind (der Klasse 5-7) von der Präsenzpflicht befreien zu lassen, wenn Sie dessen Versorgung bzw. Betreuung sichergestellt wissen. Verstehen Sie den Antrag daher bitte nicht als abschreckende Hürde, sondern als Organisationshilfe für die Schulen. Wenn Sie in zweifellos nachvollziehbarer Sorge um das anstehende Weihnachtsfest, Ihre Angehörigen oder sich selbst Ihr Kind zu Hause halten möchten, scheuen Sie bitte nicht, denn das ist mehr als verständlich - nicht nur ich selbst verfahre in meiner Familie ebenso. Anderenfalls bieten die Schulen die Möglichkeit, Ihr Kind vor Ort zu betreuen und zu unterrichten.

Liebe Eltern unserer Schülerinnen und Schüler,

am Mittag, allerdings wieder erst nach Schulschluss für die Klassen 5-9, erreichte uns einige Stunden nach der Presseerklärung unseres Ministerpräsidenten die jüngste Mail des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB), die die Vorgaben für die kommende(n) Woche(n) präzisiert. Die maßgeblichen Regelungen werde ich folgend zitieren und Ihnen erläutern, wie wir uns diesen Herausforderungen am Franken-Gymnasium stellen werden.

Lassen sie mich bitte vorwegschicken, dass uns die Kombination von Distanzunterricht und Präsenzunterricht, zuletzt oft gern als Hybridunterricht bezeichnet, vor die Quadratur des Kreises stellt. Von unseren Lehrkräften wird erwartet, dass Sie zum einen die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht beispielsweise per Videokonferenzen unterrichten, aber auch hier in der Schule die Unterrichtung und/oder Betreuung der Fünft- bis Siebtklässler(innen) wahrnehmen, dabei im Sinne der Betroffenen natürlich ohne Lehrkraftwechsel. Dieses Unterfangen setzt aber nicht nur optimale technische Voraussetzungen in den Elternhäusern voraus, sondern auch fortgeschrittene informatische Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern. An Letzterem haben wir bereits gearbeitet, hier bin ich auch zuversichtlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler - Ihre Kinder - in die Herausforderungen hineinwachsen werden, wenn Sie nicht bereits gut gerüstet sind.

Unser Tag der offenen Tür muss angesichts der Verlängerung der erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen nun leider endgültig abgesagt werden!

Wenn Sie an einer Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule interessiert sind (und sich bislang noch nicht für den Tag der offenen Tür angemeldet hatten), senden Sie bitte umgehend eine Mail mit Ihrer Postanschrift und dem Namen Ihres Kindes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder kontaktieren Sie uns telefonisch wochentags zwischen 9 und 14 Uhr unter 02252-94430. Ihre Rückmeldung bedeutet für uns zugleich, dass Sie mit einer Zusendung einverstanden sind.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wie schon den Medien zu entnehmen war und ist, gelten nach den Herbstferien neue alte Vorschriften für den Schulbetrieb.

Zum einen gilt nun auch wieder für den Unterricht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB). Dafür, dass diese bislang von der weit überwiegenden Mehrheit unserer Schülerinnen und Schüler ohnehin freiwillig getragen wurde, möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal – auch im Namen des Kollegiums – ganz herzlich und ausdrücklich bedanken!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

endlich – lange nach der Pressekonferenz der Schulministerin – erreichten uns am späten Nachmittag die neuen Vorgaben des MSB (Ministerium für Schule und Bildung).

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
heute Morgen konnte ich mit dem Kreisgesundheitsamt Euskirchen die Sachlage erörtern. Mir wurde mittgeteilt, dass Ihre Kinder nicht zu Hause bleiben müssen, wenn deren Geschwister an einer der Nachbarschulen durch Gegenmaßnahmen bezüglich der aufgetretenen Covid-19-Fälle betroffen sind. Dies gilt auch für den Fall, dass Ihr Kind sehr eng mit Real- oder Hauptschülern befreundet ist. Die gestrige Vorsichtsmaßnahme, die wir im Interesse und zum Schutz aller uns anvertrauten Kinder zunächst ausgesprochen hatten, wird somit wieder aufgehoben.
Für den heutigen Tag ist Ihr Kind entschuldigt, ab morgen (28.08.2020) nimmt es wieder am Unterricht teil.
Wenn in Ihren Familien nun eine Ansteckung festgestellt wird, bitte ich Sie, mich umgehend zu informieren. Auch sollten Sie sehr aufmerksam sein, was Krankheitssymptome bei Ihren Kindern angeht und sich ggf. ärztlich beraten lassen. Im Übrigen verweise ich auf bereits zugegangene Informationen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie (z.B. HP-Eintrag vom 07. August 2020).
Für Rückfragen steht die Schulleitung selbstverständlich zur Verfügung.
Mit besten Grüßen für Ihre Gesundheit
Joachim P. Beilharz, OStD
- Schulleiter -

Unterkategorien

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte!


Die Schule ist jetzt schon seit einigen Wochen geschlossen, ihr Schülerinnen und Schüler habt eure Freundinnen und Freunde, eure Klassen und eure Lehrerinnen und Lehrer lange nicht gesehen. Eure Eltern befinden sich in unterschiedlichsten beruflichen Ausnahmesituationen; zwischen Existenzbedrohung, Home Office, Kurzarbeit oder Tätigkeiten in systemrelevanten Berufsfeldern. Wir am Fragy haben für die Zeit der Corona-Pandemie ein Unterstützungsangebot entwickelt: Ein offenes Ohr für schulische und seelische Sorgen und Nöte, Unsicherheiten, Fragen, Bedürfnisse, Ideen und Wünsche, die euch und die Sie derzeit beschäftigen. Ein Team aus Schulleitung, Lehrkräften und Schulsozialarbeit bietet die Möglichkeit, sich mit diesen Themen an uns zu wenden.
Die seelische Gesundheit aller ist uns ein besonderes Anliegen und wir laden euch und Sie herzlich ein, dieses Angebot zu nutzen.

Die AnsprechpartnerInnen: Ein offenes Ohr